Morgengruß (XV)

Guten Morgen allerseits,

der 28. Mai ist eigentlich ein recht interessanter Tag – 1979 trat an diesem Tag Griechenland der EU bei und 1993 wurde Edmund I. König von Bayern.

Das ist aber für uns Münchner unerheblich – wichtiger ist, dass am 28.5.2003 die LHM ihre EDV auf Linux umzustellen begann – ein hoffnungsvolles Projekt mit einem schmachvollen Ende im November 2017

Mit freundlichen Grüßen,
Nik

Morgengruß (XIV)

Guten Morgen,

bin versehentlich auf den Knopf gekommen. Naja, so früh…

Es gibt 124 Arten von Kaffee, aber nur 10 davon werden weltweit kultiviert. Nur 3 davon, um Kaffee herzustellen, die anderen dienen der Herstellung von Kaffeekohle und einem Öl, das als Sonnenschutzmittel genutzt wird. Bleibt zu hoffen, dass da nie eine Verwechslung passiert…

Beste Grüße
Nik

Morgengruß (XIII)

Guten Morgen.

„Flüssiges Brot“ nannten die Erfinder des Bieres – die Alten Ägypter ihr Getränk. Es sollte die Sklavenarbeiter beim Bau der Pyramiden mit Kraft versorgen, dass sie nicht schlapp machen und zeitgleich so träge, dass sie keine Aufstände probten.

So gesehen ist es nachvollziehbar, dass erst die Biergärten und dann die Schulen öffnen…

Schönen Tag Euch allen und beste Grüße,
Nik

Morgengruß (XI)

Guten Morgen.

Die Geschichte des Kaffees wäre unvollständig ohne die Geschichte der Amalie Auguste Melitta Liebscher aus Dresden. Die Dame, 1873 geboren, entwickelte als Hausfrau und Mutter den Kaffeefilter mit Papier, weil ihr das ewige spülen der Dauerfilter auf den Keks ging. 1908 erteilte ihr das kaiserliche Patentamt den Gebrauchmusterschutz für einen Rundfilter mit Filterpapier und sie gründete mit 73 Pfennig Eigenkapital ein Unternehmen. Ihr Mann – zunächst Angestellter dort – führte das Unternehmen zu neuer Größe. Es errang 1911 goldene und silberne Medaillen der internationalen Hygieneausstellung.

Nach dem 1. Weltkrieg zog das Unternehmen nach Minden, die Heimat des Ehemannes Bentz und fimierte alsbald unter „Melitta Unternehmensgruppe Bentz“.

In diesem Sinne gehe ich nachher Kaffeefilter kaufen…

Beste Grüße,
Nik

Morgengruß (IX)

Guten Morgen zusammen.

Im Jahr 1792 griff der schwedische König Gustav III. zu drastischen Mitteln, um herauszufinden, ob Kaffee giftig sei. Er hatte sich vermutlich zuvor die Kantate „C-A-F-F-E-E“ von Johann Gottlieb Hering übersetzen lassen, der kein Fisch, sondern Komponist war.

Gustav III. ließ Zwillinge, die zum Tode verurteilt waren, Getränke trinken – einer musste Tee, der andere Kaffee trinken, und davon jede Menge. Bevor der Test abgeschlossen war starben die überwachenden Ärzte und auch König Gustav III. Der Teetrinker wurde hingegen 83 Jahre alt, sein Bruder lebte angeblich noch länger.

In diesem Sinne: Guten Morgen und einen frischen Kaffee wünsche ich Euch!

Beste Grüße,
Nik